Dirk Niebel be­grüßt Er­geb­nis der Klima­kon­fe­renz von Durban

Dirk Niebel be­grüßt Er­geb­nis der Klima­kon­fe­renz von Durban

(BMZ, 12.12.2011) 11.12.2011 Dirk Niebel, Bundes­mi­nister für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­ar­beit und Ent­wick­lung, hat das in Durban er­zielte Ver­hand­lungs­er­ge­bnis begrüßt: “Der Fahr­plan für einen neuen glo­balen Klima­ver­trag, der auch die Ent­wick­lungs­länder ein­be­zieht, ist ein wichtiger Fort­schritt. Die eigene Ver­ant­wor­tung der großen Schwellen­länder wird nicht länger aus­ge­blen­det. Gleich­zeitig haben wir mit den richtigen Finanz­zu­sagen auch das Ver­trauen bei unseren Ko­opera­tions­partnern ge­schaffen, dass wir sie auf dem nicht ein­fachen Weg zu mehr Klima­schutz unter­stützen werden.”

Das BMZ hat sein ent­wick­lungs­politisches Klima­pro­gramm seit 2009 er­heb­lich auf­ge­stockt. Aus dem Bundes­haus­halt werden für das Gesamt­jahr 2011 voraussichtlich 1,8 Milliarden Euro in klima­politische Vor­haben in Ent­wick­lungs­ländern investiert, vor allem zur Förderung von er­neuer­baren Energien, Klima­an­passung und Wald­schutz. So hatte Dirk Niebel gerade am 7. Dezember weitere 120 Millionen Euro zur För­de­rung er­neuer­barer Energien im süd­lichen Afrika angekündigt.

Dirk Niebel: “Der ‚Green Climate Fund‘, der in Durban ebenfalls beschlossen wurde, wird die bilateralen Ko­opera­tions­formate der deutschen Ent­wick­lungs­zu­sam­menarbeit er­gänzen. Das deutsche Angebot, die vor­be­reitenden Maß­nahmen von Ent­wick­lungs­ländern mit einem Pro­gramm im Volumen von 40 Millionen Euro zu unter­stützen, wurde in Durban positiv auf­ge­nommen. In Durban wurde bereits ent­schieden, dass das vor­läufige Sekretariat für den Fonds in Bonn arbeiten soll.”

Bonn ist bereits Sitz des Sekretariats der Klima­rah­men­konvention der Vereinten Nationen, das die Klima­ver­hand­lungen unter­stützt. Das Bundes­ent­wick­lungs- und Das Bundes­um­welt­ministerium werden ge­mein­sam die deutsche Bewerbung für den Sitz des “Green Climate Fund” vorbereiten und für Unter­stützung werben.

Foto: cdngrlnaomi via Flickr

About the Author