Dirk Niebel: Bessere Ab­stim­mung zwi­schen Ge­bern essen­tiell

Dirk Niebel: Bessere Ab­stim­mung zwi­schen Ge­bern essen­tiell

(BMZ, 30.11.2011) 30.11.2011 Dirk Niebel, Bundes­mi­nister für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­arbeit und Ent­wick­lung, hält sich weiter in Busan, Süd­korea, auf. Dort findet ein drei­tägi­ges inter­natio­nales Forum zur Wirk­sam­keit der Ent­wick­lungs­zusam­men­arbeit statt, das durch die Orga­nisation für wirt­schaft­liche Zu­sam­men­arbeit und Entwicklung (OECD) gemein­sam mit der Republik Korea aus­gerichtet wird.

Dirk Niebel: “Die bessere Zu­sam­men­arbeit zwi­schen den ver­schie­denen Ge­bern ist der Bundes­regierung ein zentra­les An­liegen für die Busan-Kon­ferenz. Die wach­sende Zahl der staat­lichen, multi­late­ralen und privaten Geber bietet zwar Chancen – mehr Geld, mehr Ideen, mehr Inno­vation. Aber wenn sich alle auf den Füßen stehen, alle in den gleichen Ländern und Sek­toren tätig sind, dann ist das Ergeb­nis nicht opti­mal. Ich setze mich daher dafür ein, dass in Busan konkrete Verein­barun­gen für eine verbesserte inter­natio­nale Arbeits­teilung getroffen werden. Wir gehen dabei mit gutem Bei­spiel voran und haben zuletzt im Kon­text der euro­päi­schen und inter­natio­nalen Arbeits­teilung be­schlossen, die Zahl unserer Ko­operations­partner zu redu­zieren, denen wir unseren vollen Bau­kasten an Instru­menten der Zusammen­arbeit anbie­ten können. Ich habe mich zudem gemein­sam mit EU-Kom­missar Andris Piebalgs auf euro­päi­scher Ebene dafür ein­gesetzt, die gemein­same, abge­stimmte Program­mierung unserer Zu­sammen­arbeit voran­zubringen.”

Foto: r s gould via Flickr

About the Author