Berliner Koalition will Eine Welt-Haus

Berliner Koalition will Eine Welt-Haus

(BER 21.11.2011) 18.11.2011 Entwurf des Koalitionsvertrags von SPD und CDU: „Wir werden uns für das Projekt ‚Eine-Welt-Haus’ einsetzen.“

Der Berliner Entwicklungspolitische Ratschlag (BER) begrüßt das eindeutige Bekenntnis zur entwicklungspolitischen Verantwortung Berlins im Entwurf des Koalitionsvertrags von SPD und CDU, insbesondere dass „die Fortführung der Projekte der Entwicklungszusammenarbeit“ ausdrücklich durch „die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteuren abgesichert“ werden wird.

SPD und CDU konkretisieren die Zusammenarbeit: „Wir werden uns für das Projekt ‚Eine-Welt-Haus’ einsetzen.“

SPD und CDU kündigen damit die Unterstützung der Initiative Berlin Global Village des BER an – eine Initiative zur Gründung eines Eine Welt-Hauses auf der Stralauer Halbinsel.

„Damit erhalten die beiden zuständigen Senatsverwaltungen (Stadtentwicklung/Umwelt sowie Wirtschaft/Technologie/Forschung) einen klaren Handlungsauftrag“, so Alexander Schudy, Geschäftsführer des BER. „Beide Verwaltungen sowie der Bezirk hatten bereits ihr Interesse an der Gründung des Eine Welt-Zentrums signalisiert. Es kann also umgehend mit der Umsetzung begonnen werden.“

Überlässt der Senat der Initiative das Gelände der Alten Glasbläserfabrik, so wird dort bald ein Ort entstehen, der kulturelle, interkulturelle, migrations- und sozialpolitische Debatten und Projekte um eine globale Perspektive bereichert. „Berlin wird dann endlich einen Ort haben, wo es die politisch postulierte Weltoffenheit und Toleranz unter Beweis stellen kann“, so Schudy.

Foto: deinestimmegegenarmut via Flickr

About the Author