Beer­feltz gibt zehn Mil­lionen für die Arbeit in Somalia frei

Beer­feltz gibt zehn Mil­lionen für die Arbeit in Somalia frei

(BMZ, 13.10.2011) 11.10.2011 Staats­sekretär Hans-Jürgen Beer­feltz hat in Ber­lin zehn Mil­lionen Euro für das Inter­natio­nale Komi­tee vom Roten Kreuz (IKRK) für Not­hilfe in Soma­lia frei­ge­geben. Sie sind Teil des bereits zu­ge­sagten Hilfs­pakets in Höhe von 151,5 Mil­lionen Euro.

Staatssekretär Hans-Jürgen Beerfeltz: “Die Lage am Horn von Afrika ist nach wie vor an­ge­spannt. Mit dem nun frei­ge­ge­benen Geld unter­stüt­zen wir die Arbeit des IKRK in Somalia. Ziel ist die Bereit­stellung von zeit­gerechter Not­hilfe für die be­trof­fenen Menschen. Zu­sätz­lich wer­den aber die be­trof­fenen Ge­mein­den auch beim Wie­der­auf­bau sowie bei der nach­hal­tigen Ent­wick­lung ihrer Wirt­schaft unterstützt.”

Von den frei­ge­gebenen zehn Mil­lionen werden sechs Mil­lionen für die Ver­tei­lung von Nah­rungs­mitteln ein­ge­setzt. Die rest­lichen vier Mil­lionen gehen an Kompo­nenten des Pro­jektes, bei­spiels­weise die Ver­sor­gung von Haus­halten mit Saat­gut, Dünger, Was­ser­pumpen und Werk­zeugen, die Aus­stat­tung von Gesund­heits­zentren oder die Ver­bes­serung der Bewässerungssysteme.

Foto: burningmax via Flickr

About the Author