Kräftiges Spendenwachstum im Jahr 2010

Kräftiges Spendenwachstum im Jahr 2010

(DZI) DZI Spenden-Index 2010 legt um mehr als 30% zu / Auch ohne die Sonderspenden bei Katastrophen wie in Haiti oder Pakistan beträgt der Zuwachs etwa 7 Prozent.

Die Geldspendeneinnahmen der 30 im DZI Spenden-Index berücksichtigten Organisationen haben im Jahr 2010 um 32,6 Prozent zugenommen. Das ergibt die Auswertung der bisher verfügbaren Jahresabschluss- und Buchungsdaten durch das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI).1) Der Spenden-Index umfasst die 30 nach Geldspenden größten Organisationen mit DZI Spenden-Siegel. Sie erhielten 2010 Geldspenden von Privatleuten und Unternehmen in Höhe von 1,3 Milliarden Euro (2009: 1,0 Mrd.). Selbst wenn man diese Summen um Sonderspenden für internationale Katastrophen rechnerisch bereinigt, verbleibt immer noch ein kräftiges Spendenplus von 7 Prozent. Damit konnten die Organisationen den Rückgang um 3,1 Prozent im Krisenjahr 2009 mehr als ausgleichen. Der Spenden-Index erlaubt einen zuverlässigen Rückschluss2) auf die Geldspendenentwicklung aller derzeit 266 Organisationen mit DZI Spenden-Siegel.

Für die Opfer des Erdbebens in Haiti wurden 2010 in Deutschland 230 Mio. Euro gespendet und anlässlich der Überschwemmungen in Pakistan weitere 200 Mio. Euro. Dies hatte eine bereits in der vergangenen Woche veröffentlichte Umfrage des DZI ergeben. Von dieser Gesamtsumme in Höhe von 430 Mio. Euro entfielen auf die 30 Organisationen des DZI Spenden-Index allein 294 Mio. Euro an Spenden für Haiti und Pakistan. Die Entwicklung des DZI Spenden-Index im Jahr 2010 bestätigt die schon in Vorjahren gewonnene Erkenntnis, dass Spenden für besondere Katastrophenfälle in aller Regel zusätzlich geleistet werden und kaum das Spendenvolumen für andere gemeinnützige Zwecke beeinträchtigen.

1) Die ausgewerteten Finanzdaten sind teilweise noch vorläufig; geringfügige Korrekturen des Indexwertes
werden gegebenenfalls Ende 2011 nach Vorliegen aller geprüften Jahresabschlüsse vorgenommen.

2) Korrelationskoeffizient: 0,98

 

Bild: Marcus Woelfle via flickr

 

About the Author