50 Jahre entwicklungspolitische Lernwerkstatt

50 Jahre entwicklungspolitische Lernwerkstatt

Berlin. – Am 25. November 2010 feiert das ASA-Programm von InWEnt sein 50-jähriges Bestehen. Zur Jubiläumsfeier “Werkstattdialoge – Bilanzen und Visionen aus fünf Jahrzehnten” werden rund 120 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Berliner Umspannwerk Kreuzberg erwartet.

Die “Werkstattdialoge” bieten eine einmalige Gelegenheit, ASA als entwicklungspolitische Lernwerkstatt kennen zu lernen und zu erleben. Am Nachmittag liefert die “Werkschau” Einblicke in wichtige Arbeitsfelder des Programms: “Süd-Nord-Dialog” – internationale Zusammenarbeit auf Augenhöhe; “Social Business” – innovative Unternehmensmodelle; “Global Education” – Vielfalt und Innovation in Europa; “Didaktik im 21. Jahrhundert” – aus der Zukunft lernen.

Alle Teilnehmenden haben anschließend die Möglichkeit, in “Werkbänken” aktiv an der Weiterentwicklung dieser Themen mitzuwirken. Wir freuen uns ganz besonders, dazu auch internationale Gäste aus unseren Partnerorganisationen begrüßen zu dürfen. Die offizielle Festrede am Abend wird Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) halten.

Was 1960 mit einer Reise von zehn Studenten in den Sudan begann, hat sich zu einem der renommiertesten entwicklungspolitischen Lern- und Qualifizierungsprogramme entwickelt. Das ASA-Programm vergibt heute jährlich 250 Stipendien und ist führend in der pädagogischen Begleitung von jungen Erwachsenen, die für kurze Zeit im Ausland arbeiten und leben – und sich langfristig für eine global nachhaltige Entwicklung stark machen wollen. Bis heute haben rund 7.000 Menschen das Programm durchlaufen. Viele davon sind in verantwortungsvollen Funktionen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik tätig.

www.asa-programm.de

Bild: flickr.com: Smithsonian Institution

About the Author