Kultureller Austausch steht im Mittelpunkt

Kultureller Austausch steht im Mittelpunkt

Stuttgart. – Für 17 junge Menschen heißt es in den nächsten Tagen: die Koffer packen und in den Flieger steigen. Die Gruppe aus zwölf Frauen und fünf Männern hat sich in den vergangenen elf Tagen im brandenburgischen Hirschluch und in Stuttgart akribisch auf ihren Auslandseinsatz im Rahmen des Programms “Dein Jahr für die Welt” vorbereitet. “Brot für die Welt” und die “Evangelischen Freiwilligendienste für junge Menschen” geben seit 2008 jungen Leuten die Möglichkeit, für ein Jahr in Projekten von Partnerorganisationen in Entwicklungsländern zu arbeiten.

Zu den Teilnehmerinnen zählt Anne Jähn aus dem hessischen Roßdorf. Die 24-Jährige wird nach Südindien reisen. Dort wird sie bei der Menschenrechtsorganisation “People´s Watch” arbeiten. Anne ist aufgeregt: “Ich bin sehr gespannt auf Indien, auf das Land an sich, die Gesellschaft, auf die Kultur. Ich hoffe, dass ich sehr viele Eindrücke und Erfahrungen mitnehmen kann.” Mit ihrem Einsatz in Indien will Anne wenigstens einen kleinen Beitrag für die Eine Welt leisten. Die anderen Freiwilligen werden in Projekten in Costa Rica, Argentinien und Kamerun arbeiten.

Im Mittelpunkt des Programms “Dein Jahr für die Welt” steht das gemeinsame Arbeiten, das tägliche Voneinander-Lernen und der kulturelle Austausch – aber auch das Vermitteln des Wissens, wie kirchliche Entwicklungszusammenarbeit funktioniert. “Brot für die Welt” erhofft sich durch den Einsatz der jungen Menschen verstärkte Beachtung bei jungen Menschen. Sie sollen nach ihrer Rückkehr außerdem in ihrem Umfeld Interesse an der Entwicklungszusammenarbeit wecken.

Ausgewählt und vorbereitet wurden die Kandidaten in Zusammenarbeit mit den “Evangelischen Freiwilligendiensten für junge Menschen”. ”Brot für die Welt” übernimmt die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung. Außerdem erhalten die Teilnehmenden ein Taschengeld. Der Freiwilligendienst findet im Rahmen des Weltwärts-Förderprogramms statt. Bewerben können sich junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren.

via Brot für die Welt

Mehr Informationen über das Weltwärtsprogramm kann man hier finden.

Bild: bardgabbard

About the Author