20. Jahrestag zur Freilassung von Nelson Mandela

20. Jahrestag zur Freilassung von Nelson Mandela

Am 11.Februar 1990 wurde Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen. Damit wurde das Ende der Apartheid eingeleitet. Über viele Jahrzehnte war die rassistische Abgrenzung der schwarzen und farbigen Bevölkerung staatliche Politik in Südafrika. Auch heute trägt das Land noch an der Folgen der Apartheid.

Nelson Mandela – Ein Kampf für Freiheit und Demokratie

Ab den 1950er Jahren war Mandela in den Kampf gegen die rassistische Unterdrückung involviert. Er war einer der Köpfe hinter der „Freiheitscharta“, die Demokratie, Freiheits- und Menschrechte forderte. Ab 1961 führte er den bewaffneten Arm des African National Congress (ANC) an. 1964 zu lebenslanger Haft verurteilt, verbrachte er mehr als 20 Jahre auf der Gefängnisinsel Robben Island. Als Nelson Mandela aus dem Gefängnis entlassen wurde, schien der Kampf gegen die Apartheid zu einem Ende zu kommen. Nach mehreren Jahren schwieriger Verfassungsverhandlungen wurde er der erste Präsident des demokratischen Südafrika. Für seine Leistungen wurde er 1993 zusammen mit de Klerk (dem früheren Staatspräsidenten Südafrikas) mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Seine Regierungsjahre waren geprägt von Aussöhnung, politischer und ökonomischer Reformen – die teilweise auch kritisch gesehen wurden. Nach seinem Rückzug aus der aktiven Politik war er als Vermittler in Konflikten aktiv. Als „weiser“ und geachteter Staatsmann meldet er sich heute noch zeitweise zu Wort und spart dabei nicht mit Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen.

Bürden der Apartheid

Trotz Demokratisierung, wirtschaftlicher Entwicklung und sozialen Programmen wiegen die Bürden der Apartheid nach. Die gesellschaftliche Spaltung zwischen arm und reich, mangelhafte Infrastruktur und Bildung insbesondere auf dem Land, Arbeitslosigkeit und Armut sind immer noch vorherrschend. Die Ausbreitung von HIV/AIDS führt zu Perspektivlosigkeit und Armut. Aber auch Erfolge sind vorhanden, wie im sozialen Wohnungsbau, in der Versorgung mit Elektrizität oder in der Wasserversorgung.

Für Hintergrundinformationen:

“Transformationsprozess in Südafrika” von H. G. Schleicher anlässlich der “Konferenz Widerstand und Aufbruch 125 Jahre Berliner Afrika Konferenz – 50 Jahre Unabhängiges Afrika” als PDF

About the Author