Afrika-EU-Partnerschaft – Was hat sie den armen Menschen gebracht?

Afrika-EU-Partnerschaft – Was hat sie den armen Menschen gebracht?

Internationale Konferenz: Partnership for the Poor?
The Joint Africa-EU Strategy: Risks and Opportunities

Bonn, 18. November 2009 – Im Dezember 2007 wurde die gemeinsame Afrika-EU-Strategie von afrikanischen und europäischen Staats-und Regierungschefs in Lissabon beschlossen. Ziel war es vor allem die afrikanische Zivilbevölkerung einzubeziehen. Doch ist dies tatsächlich gelungen? Welchen Nutzen hat die Strategie den armen Menschen tatsächlich gebracht? Ist ein politischer Richtungswechsel notwendig, um die Strategie energischer voranzutreiben? Wie kann die Zivilbevölkerung, insbesondere Frauen, besser bei der Umsetzung der Strategie eingebunden werden?

Diesen Fragen wird die VENRO-Konferenz „Partnership for the Poor“ nachgehen, die am 30. November im Gremiensaal der Deutschen Welle in Bonn stattfinden wird. Schwerpunkte bilden die Themen Gute Regierungsführung und Gender, Energie und Klima sowie Handel und regionale Integration. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Welle und dem Europäischen Dachverband Entwicklungspolitik CONCORD statt. Die Konferenzsprache ist Englisch mit deutscher Simultanübersetzung.

Hier gibts den Flyer zur Konferenz

About the Author