Archive for the ‘Politik’ Category

“Dominance of poverty in rural areas …” – Ermittlung von ländlicher Armut durch Haushaltsbefragungen

Freitag, Januar 22nd, 2010

Ähnliche Aussagen zur Armut wie oben finden sich in vielen Auswertungen von nationalen Haushaltsbefragungen afrikanischer Staaten. Sie zeigen eine Persistenz und eine bestehende hohe Rate ländlicher Armut.

Nationale Haushaltsbefragungen (household surveys) bieten einen umfangreichen Blick auf soziale, ökonomische und infrastrukturelle Bedingungen. Im Gegensatz zu lokalen und regionalen Untersuchungen ermöglicht die hohe Anzahl an befragten Haushalten ein umfassendes gesellschaftliches Bild und die Erfassung der Wirkungen von Politik und Strategien. Durchgeführt im Abstand mehrerer Jahre, ermöglichen Haushaltsbefragungen einen Überblick über Veränderungen oder Persistenz gesellschaftlicher Faktoren. (weiterlesen …)

„Land Grabbing“ in Afrika

Montag, Januar 11th, 2010

Seit geraumer Zeit steht das Thema „land grabbing“ im Mittelpunkt des Interesses. Großflächiger Landkauf oder –pachtung ausländischer Investoren findet neben Asien vor allem in Afrika statt. Noch ist es unklar, wie die Wirkungen aussehen werden, aber tendenziell werden die negativen Effekte bestimmend sein. Aus Sicht der Entwicklungspolitik gilt es entsprechend Regeln zu fordern und die lokale Bevölkerung zu unterstützen.

Ökonomen gehen bei der Erklärung wirtschaftlicher Vorgänge von knappen Gütern aus, welche Angebot und Nachfrage bestimmen. Aufgrund der zunehmenden Weltbevölkerung, Landnutzungskonflikten und ökologischer Belastungen wird auch landwirtschaftlicher Boden immer mehr zu einem knappen Gut und rückt somit immer stärker ins ökonomische Interesse. In diesem Zusammenhang ist auch „land grabbing“ einzuordnen, das zunehmend in den Fokus gerät. (weiterlesen …)

Fragilität in Afrika und Europas Antworten – Der erste "European Report on Development"

Freitag, November 20th, 2009

Jüngst wurde der erste European Report on Development (ERD) mit dem Titel „Overcoming Fragility in Africa“ offiziell in Deutschland vorgestellt. Dieser widmet sich der Analyse zu Fragilität und Instabilität in Afrika. Neben der Thematisierung der Ziele einer europäischen Entwicklungspolitik, geht der Report den Weg zu einer parallelen Entwicklungs- und Sicherheitspolitik.

Zum ersten Mal wurde im Oktober 2009 der „European Report on Development“ (ERD) veröffentlicht. Mitte November erfolgte die offizielle Präsentation in Deutschland. Der Report ist eine gemeinsame Initiative der Europäischen Kommission und den EU-Ländern Deutschland, Finnland, Großbritannien, Luxemburg, Schweden und Spanien. Nach der Eigendarstellung soll das Ziel des zukünftig jährlich erscheinenden Reports sein, die Vision von Entwicklung aus Sicht der Europäischen Union zu verfeinern und die politische Debatte zu bereichen. Daneben soll sich der Report gegenüber anderen sogenannten flagship reports als meinungsbildend etablieren, um die europäische Stimme im Rahmen diverser Meinungen im Feld der Entwicklungspolitik zu stärken. An der Erstellung des Berichtes waren Wissenschaftler, Politiker und Vertreter der Zivilgesellschaft aus Europa und Afrika beteiligt. (weiterlesen …)

Welternährungstag am 16. Oktober: Ländliche Entwicklung als Schlüsselbereich der Entwicklungszusammenarbeit

Freitag, Oktober 16th, 2009

Am 16. Oktober ist Welternährungstag. Zeitgleich veröffentlicht die Food and Agriculture Organisation (FAO) der UNO neueste Zahlen zum Welthunger: Rund eine Milliarde Menschen leiden an Hunger – so viele, wie seit 1970 nicht mehr. Die Förderung ländlicher Entwicklung könnte diesen Umstand beheben.

Der Welternähungstag steht in diesem Jahr unter dem Thema „Achieving food security in times of crisis“ – „Ernährungssicherheit in Zeiten der Krise erreichen“. Jedoch ist an eine Ernährungssicherheit für große Teile der Weltbevölkerung nicht zu denken. Das 1. Millenniumsziel der Vereinten Nationen, die Zahl armer und hungernder Menschen weltweit bis 2015 zu halbieren, scheint in weite Ferne zu rücken. Im Gegenteil, entgegen der angestrebten Reduzierung, durchbrach nach den Schätzungen der FAO die Anzahl der Hungernden in diesem Jahr sogar die Milliardengrenze. Armut und Hunger sind ein Kreis aus dem nur schwer auszubrechen ist. (weiterlesen …)